• Klosterfest Cismar, 13.8.17
    HIS TOUR

Eine historische Radtour durch das OstseeFerienLand

Begebt euch auf eine historische Radreise durch unser OstseeFerienLand und erlebt die Geschichte unserer Region hautnah. Auf zwei Rädern begebt ihr euch durch die Natur zu beeindruckenden historischen Bauten und Kirchen und könnt den Blick hoch oben im Leuchtturm Dahmeshöved über die Ostsee schweifen lassen.

Die Route ist für euch durchgehend mit einem lilafarbenen Schild der HIS TOUR ausgezeichnet, sodass ihr keine Rad-Karte oder App benötigt. Folgt einfach unseren Schildern, genießt die Ausblicke und das schöne OstseeFerienLand. 

Die Navigationsdaten als Download findet ihr online auf Outdooractive

Radtourbeschreibung

Etappe 1:

Die Tour startet am geschichtsträchtigsten Ort von Cismar: dem ehemaligen Benediktiner Kloster aus dem 13. Jahrhundert. Rund um das Kloster könnt ihr in eine Welt voller Kunst und Kultur eintauchen und euch von dem ganz besonderen Ambiente verzaubern lassen. Die Klosteranlage ist die zweitgrößte Schleswig-Holsteins, erbaut im Stil der norddeutschen Backsteingotik, und läuft zum Entspannen, Ruhe genießen und Kraft tanken ein. Die Klosterkirche ist einen Abstecher wert, denn hier könnt ihr den weltberühmten Reliquienschrein aus dem Jahr 1300, den ältesten geschnitzten Flügelaltar der Kunstgeschichte, bewundern. Das Klostercafé, direkt gegenüber der Kirche, ist ideal für eine Stärkung bevor die Tour beginnt. Ob herzhafte Kleinigkeiten oder hausgebackener Kuchen - hier habt ihr die Qual der Wahl und könnt mit Blick auf die Klosteranlage schlemmen. 

Tipps & Besonderheiten:

  • Remise im Kloster Cismar - Taucht ein in die Welt der Kunst und lasst euch von den Werken und Malereien verzaubern. Ihr wollt aktiv werden? In der Remise werden regelmäßig Kunstkurse für Groß und Klein angeboten. Mehr Informationen unter: www.kloster-cismar.sh.


Klosterfest Cismar, 13.8.17

Etappe 2:

Nach der stärkenden Grundlage verabschiedet ihr euch von der Klosteranlage und macht euch auf den Weg nach Grönwoldshorst. Von dort aus geht es linksherum über das Dorf Guttau bis nach Grube, dem grünen Herzen des OstseeFerienLandes. Hier wartet schon der nächste historische Halt auf euch: die St. Jürgen Kirche aus dem 13. Jahrhundert. Auch sie punktet mit einem wertvollen Flügelaltar aus dem 15. Jahrhundert. Nur wenige Meter weiter könnt ihr den Paasch-Eyler-Platz besuchen, welcher auf 6.700 qm jährlich das Fest der Bürgergilde beherbergt. Über Dahmerfehlde geht es weiter bis nach Dahme, wo die ev. luth. Geroldskapelle am Wittenwiewerbarg zu einem Stopp einlädt. Unter einem kleinen Hügel könnt ihr hier auch Reste einer ehemaligen Turmhügelburg aus dem 13. und 14. Jahrhundert finden. Über den Ostseeküstenradweg fahrt ihr weiter bis zum "klassischen" Wahrzeichen der Region: dem Leuchtturm Dahmeshöved. Bei einer Leuchtturmführung könnt ihr die 108 Stufen erklimmen und den Blick auf ca. 30 Meter Höhe auf die Küste genießen. 

Tipps & Besonderheiten:

  • Grube Siggeneben - Nehmt ein paar Extrameter auf euch und besucht das bezaubernde Dörfchen "Siggeneben" bei Grube. Ein Fotomotiv der Extraklasse, denn hier warten zahlreiche weiße Reetdachhäuser mit rosa Stockrosen vor den Türen auf euch. Natürlich kann man hier auch Ferien machen, zum Beispiel in der Alten Ziegelei: www.siggeneben-ostsee.de
  • Traditionshaus der Bäckerei Puck - Eine kleine Pause zwischendurch darf es gerne sein? Süßes und Kaffee gehen immer? Dann solltet ihr dem Traditionshaus der Bäckerei Puck in Grube unbedingt einen Besuch abstatten. Hier werden sämtliche Brote, Brötchen und Leckereien für die Filialen der Region in Handarbeit hergestellt. Schaut einfach mal herein - hier warten immer ein Klönschnack, Informationen und frische Leckereien auf euch! 
  • JA-Sagen im Leuchtturm Dahmeshöved - Ihr seid noch auf der Suche nach einer ganz besonderen Location für den schönsten Tag im Leben? Wagt euch die 108 Stufen zum Glück hinauf - hier wartet ein kleines, gemütliches Trauzimmer auf euch. Schwindelfrei solltet ihr allerdings sein.

Etappe 3:

Auf dem Deich geht es, stets neben der Ostsee, weiter bis nach Kellenhusen. Hier wartet die St. Petri Kirche von 1961 auf euren Besuch. Achtet auf die wunderschönen Glasfenster, die vom Oberglogauer Glaskünstler gestaltet wurden. Weiter auf dem Deich geht es bis in das Ostseebad Grömitz. Durch das kleine Örtchen Lensterstrand geht es weiter bis ins Zentrum, wo die vorerst letzte Kirche auf euren Besuch wartet: die St. Nikolaikirche von 1259. 

Tipps & Besonderheiten:

  • De Lütte Eiswerkstatt Kellenhusen - In der Eiswerkstatt von Kellenhusen warten zahlreiche, außergewöhnliche Eissorten auf euch. Lakritz, Nutella oder Sanddorn sind euch nicht verrückt genug? Dann gönnt eurem liebsten Vierbeiner doch auch mal eine Erfrischung und entscheidet euch für das leckere Hunde-Eis. Aber Achtung: einmal probiert, macht euer Hund bei jedem Spaziergang automatisch hier Halt. 
  • Aussichtsturm Lensterstrand - Direkt am Deich gelegen, also nicht zu verfehlen, findet ihr auf dem Weg von Kellenhusen nach Grömitz das Zentrum Lensterstand. Wer mit beiden Beinen auf festem Untergrund bleiben will, der schwingt sich nicht in den Kletterpark Kraxelmaxel, sondern nimmt die Stufen hinauf auf den Aussichtsturm Lensterstrand. Von dort aus hat man einen wunderbaren Blick auf die Ostseeküste. Hinab geht es wieder per Treppe oder über die Tunnelrutsche.

Etappe 4:

Weiter geht es auf der Route vorbei am Hofhotel Krähenberg bis in das Dorf Nienhagen - von hier habt ihr einen wunderbaren Blick auf die Ostseeküste vor Grömitz. Vorbei am Sievershagener Forst, in dem es viele Hünengräber zu entdecken gibt, geht es bis zum Gut Sievershagen mit seiner wunderschönen Kastanien- und Eichenallee. Über Manhagen führt die Tour unter der Autobahn A1 zum nächsten Ziel: dem Museumshof Lensahn. Der Hof wurde 1996 eingerichtet und zeigt die historische Handwerkarbeit der Region. Hier könnt ihr sogar Vieles ausprobieren und euch in die Vergangenheit versetzen! In der Gaststube des Hofes könnt ihr euch für die letzte Etappe stärken. Über Kabelhorst und Cismarfelde geht es zurück zum Kloster Cismar. 

Tipps & Besonderheiten:

  • Regiomat Hof Steensen - Zwei Automaten voller regionaler Produkte warten auf dem Hof Steensen, direkt am Radweg von Lensahn nach Cismar gelegen, auf euren Besuch. Ob Käse, frische Milch oder hausgemachte Tomatensoße, Chutneys oder Pestos - hier findet ihr nicht nur die idealen Zutaten für euer Abendbrot sondern auch leckere Mitbringsel für die Lieben Daheim.

Radtour HIS TOUR - Die Fakten auf einen Blick

  • Schwierigkeit: leicht (meist ebene Strecke)
  • Erlebnisfaktor: hoch (viele Attraktionen)
  • Strecke gesamt: ca. 44 km
  • Höchster Punkt: 42m
  • Dauer: ca. 3 Stunden (ohne Pausen)
  • Beste Fahr-Monate: März bis Oktober
  • Aufstieg: 46 hm
  • Abstieg: 43hm



Anreise & Parken

Öffentliche Verkehrsmittel:

Die Route ist mit der Bahn und dem Bus erreichbar. 

Bahnstationen: Lensahn oder Neustadt in Holstein. Die genauen Fahrzeiten und Routen könnt ihr hier finden: www.bahn.de

Busstationen: Die Buslinie 5800 fährt durch das gesamte OstseeFerienLand. Die genaue Route könnt ihr hier planen: www.nah.sh

Bitte informiert euch im Vorwege auch über die Möglichkeit der Fahrradmitnahme bzw. zu welchen Zeiten dies gestattet ist. 

Anfahrt mit dem Auto:

Auf der A1 aus Lübeck-Hamburg kommend nehmt ihr die Abfahrt Grömitz/Pelzerhaken, biegt rechts auf die Bundesstraße 501 ab und folgt der Beschilderung in Richtung Cismar. Das Kloster findet ihr auf der rechten Seite.

Parken:

Direkt am Kloster Cismar befinden sich kostenfreie Parkplätze.